Nachwuchsförderung

Innerhalb der GPJE sind über 70 Nachwuchswissenschaftlerinnen und -wissenschaftler organisiert. Zum Nachwuchs gehören überwiegend Doktorandinnen und Doktoranden, aber auch einige Postdocs. Der Nachwuchs plant regelmäßige Tagungen (derzeit zwei Mal jährlich) und eigene wissenschaftliche Publikationen. Selbstverständlich präsentiert sich der Nachwuchs auch auf den Jahres- und Arbeitskreistagungen der GPJE.

Der Nachwuchs besitzt zudem einen eigenen Mailverteiler, durch den auf die aktuelle Arbeit des Nachwuchses, auf Stellenausschreibung und CfPs im Bereich Politikdidaktik hingewiesen wird. Bei Fragen rund um den wissenschaftlichen Nachwuchs in der GPJE können Sie sich an Mathias Lotz, den Nachwuchssprecher der GPJE (lotz@politik.uni-mainz.de) wenden.

Beitritt

Mitglieder des wissenschaftlichen Nachwuchses der Politikdidaktik können in die GPJE aufgenommen werden. Dazu sollte ein Dissertationsvorhaben im Bereich der politischen Bildung an einer Universität nachgewiesen werden (Satzung § 2 Absatz 2). Dieser Nachweis kann beispielsweise durch ein Schreiben der Betreuerin bzw. des Betreuers der Dissertation erfolgen. Nachwuchswissenschaftlerinnen und -wissenschaftler auf halben Stellen können einen Antrag stellen, um einen ermäßigten Mitgliedsbeitrag (35 Euro) zu zahlen.

Wenn Sie in die GPJE eintreten möchten, laden Sie sich hier den Mitgliedsantrag herunter.

Nachwuchstagungen und Publikationen

Der wissenschaftliche Nachwuchs der GPJE veranstaltet zwei Mal im Jahr Nachwuchstagungen an unterschiedlichen Universitäten. Einen Tag vor der Jahrestagung trifft sich der Nachwuchs in der Regel zu einem Austausch über laufende (Promotions‑)Projekte. Zudem organisiert der Nachwuchs meist im Februar eine weitere Tagung mit thematischem Schwerpunkt. Aus diesen Tagungen heraus sind bereits einige Publikationen entstanden.

Publikationen 

Görtler, Michael/Lotz, Mathias/Partetzke, Marc/Poma Poma, Sara/Winckler, Marie (Hrsg.) (2017): Kritische politische Bildung. Standpunkte und Perspektiven (= Wochenschau Wissenschaft), Schwalbach/Ts.: Wochenschau.

Fischer, Christian/Gerhard, Uwe/Partetzke, Marc/Schmitt, Sophie (Hrsg.) (2015): Identität(en) aus Sicht der Politischen Bildung (= Wochenschau Wissenschaft), Schwalbach/Ts.: Wochenschau.

Autorengruppe Hochschullehre (Iwelina Fröhlich, Bernt Gebauer, Christian Meyer-Heidemann, Marc Partetzke, Christophe Straub - Hrsg.) (2015): Hochschullehre in der politischen Bildung. Didaktische und methodische Impulse (= Wochenschau Wissenschaft), Schwalbach/Ts.: Wochenschau.

Behrens, Rico (Hrsg.) (2014): Kompetenzorientierung in der politischen Bildung. überdenken_weiterdenken (= Wochenschau Wissenschaft) Schwalbach/Ts.: Wochenschau.

Besand, Anja (Hrsg.) (2006): Politische Bildung Reloaded. Perspektiven und Impulse für die Zukunft (= Wochenschau Wissenschaft), Schwalbach/Ts.: Wochenschau.

Arbeitsgruppe des Nachwuchses 

Aus dem wissenschaftlichen Nachwuchs der GPJE heraus hat sich eine eigene Arbeitsgruppe konstituiert, die sich regelmäßig zur Interpretation empirischen Datenmaterials trifft. Der Arbeitsschwerpunkt der Gruppe liegt bisher auf der Dokumentarischen Methode. 

...weiterlesen

Nachwuchstagungen 

Im Rahmen der jährlich stattfindenden Jahrestagung der GPJE sowie zusätzlich in der Zeit zwischen den Jahrestagungen finden Tagungen des wissenschaftlichen Nachwuchses statt. 

 

...weiterlesen