Arbeitskreis für Fachunterrichtsforschung Politik

Der Arbeitskreis für Fachunterrichtsforschung Politik existiert seit Beginn der 90er Jahre. Seine Mitglieder treffen sich zu regelmäßigen Workshops, um über Gegenstände, Methoden und Ergebnisse empirischer Unterrichtsforschung zu diskutieren.
Bislang fanden sechzehn Workshops statt.

Ziel des Arbeitskreises ist die Diskussion laufender empirischer Forschungsarbeiten zu politischen Lehr-Lernprozessen.

Der methodische Zugang zur Empirie von politischem Lehren und Lernen der verschiedenen Mitglieder des Arbeitskreises und Teilnehmer an den Workshops ist sowohl quantitativ wie qualitativ ausgerichtet. Je nach Forschungsinteresse und Zielsetzung wird die Datenerhebung gestaltet. Einzelne Forscher(gruppen) haben als fachdidaktisch relevant z.B. betrachtet:

  • Differenzierung des Lernbegriffes (Lebenshilfe, soziales Lernen, politisches Lernen),
  • Alltagstheorien von Lehrer/-innen und Schüler/-innen,
  • systematische Untersuchung des Professionswissens von Studierenden, Referendar/-innen und Lehrer/-innen,
  • Umgang mit politologischen Kategorien,
  • "Nahtstellen" des Unterrichts (u. a. Einstieg, Präsentation, Meta-Unterricht, Modellbildung).

Innerhalb qualitativer Forschung wurden folgende Methoden eingesetzt:

  • Interviews mit Schüler/-innen, Lehrer/-innen, Referendar/-innen (Gruppeninterviews, Intensivinterviews)
  • Analyse von Videosequenzen, Transkripten und schriftlichen Unterrichtsentwürfen.

Innerhalb der quantitativen Forschung werden IRT-Skalierungen, Regressionen, Mehrebenanalysen angewandt und Interventionsstudien durchgeführt.

Bisher sind drei Publikationen entstanden (Henkenborg/Kuhn 1998; Richter 2000; Richter/Schelle, 2006), die Ergebnisse vorstellen. Darüber hinaus haben die Mitglieder zahlreiche Publikationen an anderen Orten veröffentlicht.

Die Treffen des Arbeitskreises für Fachunterrichtsforschung Politik (AFP) haben Workshop-Charakter: Es werden Ideen ausgetauscht, über Disziplingrenzen hinweg Hilfen für die eigenen Forschungsfelder gesucht, offene Fragen und Methodenprobleme diskutiert. Die Workshops sind offen für alle Interessenten, die bereits empirisch arbeiten bzw. solche Arbeiten vorbereiten.

Aktuelle Tagungen

02.11.-03.11.2017 Universität Leipzig, Campus Augustusplatz Einladung Arbeitstagung

Call for Papers & Programme der letzten Tagungen

CfP April 2017 Programm der Tagung April 2017
CfP Juli 2015 Programm der Tagung Juli 2015

 


Ansprechpartner

Prof. Dr. Carla Schelle
Institut für Erziehungswissenschaft
Universität Mainz
Col.-Kleinmann Weg 2
55128 Mainz
E-Mail: schelle@uni-mainz.de

 

 

Prof. Dr. Georg Weißeno
PH Karlsruhe
Institut für Politikwissenschaft
Bismarckstr. 10
76133 Karlsruhe
E-Mail: weisseno@ph-karlsruhe.de