Die GPJE stellt sich vor …

                                                                                                                                                    logo-startseite

Die Gesellschaft für Politikdidaktik und politische Jugend- und Erwachsenenbildung wurde 1999 gegründet. Sie fördert die Auseinandersetzung mit allen Fragen der schulischen und außerschulischen politischen Bildung, unterstützt die Zusammenarbeit zwischen den verschiedenen Teildisziplinen und Institutionen der politischen Bildung, veranstaltet Kongresse und Fachtagungen, fördert den wissenschaftlichen Nachwuchs und engagiert sich für den Ausbau der Disziplin an den Hochschulen. ...weiterlesen

Stel­lung­nah­men

Die GPJE nimmt Stel­lung zu aktu­el­len bil­dungs­po­li­ti­schen Fra­gen:

  1. zum Qua­li­fi­ka­ti­ons­pro­fil für die Beset­zung von Pro­fes­su­ren für Didak­tik der Poli­ti­schen Bil­dung
  2. zur AfD Mel­de­platt­form “Neu­trale Schu­len” (gemein­sam mit DVPB und DVPW-Sek­tion)

…wei­ter­le­sen

Nach­wuchs­för­de­rung

In der GPJE sind auch über 70 Nach­wuchs­wis­sen­schaft­ler und ‑wis­sen­schaft­le­rin­nen enga­giert. Sie sind durch eine/n Nachwuchssprecher/in auch im Spre­cher­kreis ver­tre­ten und wer­den von der GPJE bei der Ver­an­stal­tung eige­ner wis­sen­schaft­li­cher Tagun­gen unter­stützt.

 

…wei­ter­le­sen

Arbeits­grup­pen

Inner­halb der GPJE sind der Arbeits­kreis für Fach­un­ter­richts­for­schung Poli­tik (AFP), die Arbeits­gruppe Her­me­neu­ti­sche Poli­tik­di­dak­tik (AHP), die Arbeits­gruppe Außer­schu­li­sche poli­ti­sche Jugend­bil­dung und poli­ti­sche Erwach­se­nen­bil­dung (AJEB) sowie die Arbeits­gruppe Berufs­be­zo­gene Poli­ti­sche Bil­dung aktiv.

…wei­ter­le­sen

Ver­an­stal­tun­gen

Die zen­trale Tagung der GPJE fin­det jähr­lich im Juni an wech­seln­den Uni­ver­si­täts­stand­or­ten statt. Die Bei­träge zur Jah­res­ta­gung wer­den in jähr­li­chen Publi­ka­tio­nen ver­öf­fent­licht. Wei­tere Tagun­gen wer­den von den Arbeits­krei­sen, Arbeits­grup­pen und dem Nach­wuchs ver­an­stal­tet.

…wei­ter­le­sen